Aufgrund verschiedener Reisevorhaben und zum allgemeinen, möglichst bequemen, sicheren Schutz habe ich mir einen Kamerarucksack zugelegt. Meine Meinung über ihn möchte ich euch nicht vorenthalten.

In meinem Auswahlverfahren, sollte der Rucksack möglichst folgende Anforderungen erfüllen:

  • Diebstahlsicherheit (Verschluss an der Rückenseite)
  • Stativhalterung
  • Regenschutz
  • freie Einteilung im Innern
  • Flaschenhalter wäre auch toll 🙂
  • möglichst unauffällig sollte er sein
  • großzügiges Platzangebot

Durch den Wunsch eines diebstahlsicheren Innenfachs begrenzte sich die Auswahl auf drei nennenswerte Modelle:

  1. [php snippet=21]
  2. [php snippet=20]
  3. [php snippet=19]

Wobei ich mich dann aber relativ schnell für den [php snippet=21] entschieden habe, einfach weil ich fast nur Gutes gehört und gelesen habe. Er erfüllte außerdem alle meine Wünsche.

Ich weiß, dass er nicht die günstigste Alternative ist. Jedoch denke ich, dass es nicht sinnvoll ist an soetwas zu sparen, denn immerhin schützt dieser Rucksack das ganze Equipment selbst in widrigeren Umgebungen. Außerdem bin ich relativ viel unterwegs, sei es auf Reisen oder aber auch nur in der freien Natur vor der Haustüre.

Kommen wir nun zum Review…

Der Rucksack macht schon beim Auspacken einen sehr wertigen Eindruck, riecht nicht unangenehm und fasst sich gut an. Öffnet man das Hauptfach, so sieht und fühlt man die dicke und angenehme Rückenpolsterung. Im selbigen Fach finden sich dann auch schon die Einteilungen, welche ich direkt einmal rausgenommen und sauber nebeneinander für ein Gruppenfoto gelegt habe. 🙂

IMG_0136

Sieht auf dem Bild nicht nach viel aus, reicht aber vollkommen.

IMG_0155Kamerazeug geholt und selbst versucht einzuräumen. Gleich auf den ersten Versuch hat es mir nicht gefallen, beim zweiten hat es dann aber gepasst. Man muss echt sagen, dass der Rucksack hier ziemlich adaptiv ist. Lediglich ein kleiner Kritikpunkt bleibt; die Einteilungen könnten einen Tick stabiler sein.

Fertig eingeräumt sah es dann in etwa so aus:

20150330_164915(Bild ist mit meinem Handy enststanden)

Ich weiß, sieht alles ein wenig gequetscht aus, jedoch stabilisiert selbiges „Gequetsche“ natürlich auch, so dass nichts mehr herum rutscht. In den Seitenfächern und im Innenfach habe ich dann noch eine Speicherkartendose, Akku, Papier, Stifte, Ladegerät, Putztücher, Trageriemen und noch etliches mehr verstaut.

macht euch aber lieber selber ein Bild davon, was alles – problemlos – reinpasst:

20150329_123512

Dazu lässt sich dann auch noch ganz einfach ein Stativ befestigen :

IMG_0165

Und zu guter Letzt dann noch ein Flaschenhalter, der euch 1,5 Liter Flaschen fasst. Davon habe ich leider kein Bild, aber ich denke, dass ich das getrost eurer Fantasie überlassen kann. 😀

Zu guter Letzt noch die Bilder mit Regenschutz:

IMG_0161

IMG_0162

 

 

 

Wenn er nich benötigt wird, dann ist der Regenschutz ganz einfach an der Bodenseite vom Rucksack verstaut.

IMG_0163

Und wird einfach über den Rucksack gestülpt

Fazit:

Der [php snippet=21] ist wirklich eine tolle Sache. Er ist durchdacht und solide, gerade auch was Einzelheiten wie Reißverschlüsse angeht, bietet viel Stauraum und hat einen sehr angenehmen Tragekomfort. Nicht umsonst hat er von Mantona den Namen „Trekking“ bekommen, denn ich denke er kann so einige Touren mitmachen, egal ob zu Fuß oder aber zum Beispiel auch auf dem Rad, wo ich ihn im Sommer öfter nutzen werde. Außerdem bietet er durch seine dicke Polsterung auch einen ausreichenden Schutz für das Equipment.

Von mir gibt es für ihn eine klare Kaufempfehlung!